• deutsche version
  • english version

Lord James Cook // Westliche Julische Alpen // Spragna/Saisera


Tourengebiet: Tarvis
Ausgangsort: Valbruna (807m)
Schwierigkeit: M7
Hm. Eisfall: 125m
Höhe Einstieg: 1450m
Exposition: Nord West
Zustiegszeit: 120 min
Hm gesamt: 600 Hm
Eisaufbau: selten
Erstbegeher: Massimo Candolini und Alex Franco am 2.2.2011
Ausgangspunkt: Parkplatz beim aufgelassenen Truppenübungsplatz in der hinteren Saisera (990m)

Pdf

Skizze
Übersicht
ANREISE // Von Tarvis auf der Bundesstraße SS 13nach Valbruna (Wolfsbach). Auf der Straße bis zum hintersten Parkplatz (980m) in der Saisera (alte Gebäude und Zäune des Truppenübungsplatzes). Hier parken.

ZUSTIEG // Vom Parkplatz entlang der Straße zum Sommerparkplatz. Entlang der hierbeginnenden Langlaufloipe bis zu ihrem südlichsten Wendepunkt. Dort auf dem Weg 616 weiter bis man auf die erste Lichtung in der Spragna trifft (Wegweiser). Weiter auf dem Sommerweg, bis man auf das erste Bachbett trifft. Dieses fährt/schiebt man ab und trifft auf ein größeres Nord- Süd- verlaufendes Bachbett. Diesem folgt man, nach und nach geht es in offenes Gelände über. Im Süden sieht man dann schon eine Art „Durchbruchstal“. Vor diesem Durchbruchtal (man sieht schon die Eisfälle links oberhalb) geht es von etwa 150 Hm links den bis zu 35° steilen Hang hinauf zum Einstieg (oft Triebschnee in diesem Hang).

CHARAKTER // Rassiger 3-Seillängen-Eisfall mit leicht ranzigem Touch (da ein bisschen brüchig in den Mixedpassagen). Die A0-Stelle in der Schlüsselseillänge ist unserer Meinung nach M7. Aber ACHTUNG: Den zweiten Bohrhaken in dieser Seillänge kann man per Hand rausziehen! Also sind momentan entweder gute Moral oder ne Bohrmaschine notwendig. Sollte wir von einer Erneuerung des Bohrhakens erfahren, werden wir es Euch wissen lassen. Die M5R-Länge weist unten dünnes aber gut kletterbares Eis auf, bevor es in die etwas brüchige Mixedpassage geht (ein Bolt; den Quergang danach lieber etwas oberhalb des Bolts ansetzen als auf Bolthöhe. Alternativ hat es beim Abseilen je nach Verhältnissen ausgeschaut, als ob man diese Passage rechts über eine dünne Eisspur elegant umgehen kann (noch mehr kurze Schrauben und evtl. C3´s anwendbar). Insgesamt jedoch eine lohnende und beeindruckende Linie, die nicht ganz zu unterschätzen ist.

ABSTIEG // Durch Abseilen über die Route (siehe Topo).

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus