• deutsche version
  • english version


Thors Hammer // Ankogel - Hochalmgruppe // Hinteres Seebachtal


Tourengebiet: Mallnitz
Ausgangsort: Mallnitz (1191m)
Schwierigkeit: WI 6/M7-
Hm. Eisfall: 175m
Höhe Einstieg: 1700m
Exposition: Süd
Zustiegszeit: 2h 10min
Hm gesamt: 560Hm
Eisaufbau: manchmal
Material: Normale Eisausrüstung, ein Satz C3; Cams (C4):1x #0,4; 2x #0,5; 1x #2
Erstbegeher: Mario Willitsch und Stefan Lieb am 21.01.2015
Ausgangspunkt: Parkplatz beim Skigebiet Ankogel 3km nördlich von Mallnitz (1275m)

Pdf

Skizze
Übersicht
ANREISE // Von Obervellach nach Mallnitz. In Mallnitz nicht links Richtung Tauerntal abbiegen, sondern rechts weiter durch den Ort immer der Straße bis zum Skigebiet Ankogel folgen. Hier parken.

ZUSTIEG // Vom Parkplatz über den planierten Wanderweg (Forststraße) nach Osten (am Stappitzer See vorbei) ins Seebachtal hinein. Dieser Forststraße folgt man bis hinter die Schwussnerhütte, geht noch einige wenige Kehren hinauf, bis er sich verliert. Nun etwa 20 min weiter das Tal hinein (am „Knuspertraum“ und „Alles in Buddha“ vorbei) und wieder in den Wald hinein. Der Fall steht direkt gegenüber dem schon vorher sichtbaren Thron der Götter. Auf dessen Höhe einfach mal links aus dem Wald hinausschauen. Sobald der Fall über einem sichtbar wird (er ist erst von direkt unterhalb zu sehen) über den steilen Hang in 15 min zum Einstieg.

CHARAKTER // Etwas inhomogene aber dennoch sehr schöne Tour mit einer Mixedlänge, die alles zu bieten hat: ein bisschen pumpig unten im Fels, dann Eislasuren und Pilze und dann noch steiles Eis. Die Mixedlänge ist insgesamt aufgrund der gutmütigen Absicherung bzw. Absicherbarkeit nicht scary sondern ein Genuss. Genau wie die beiden Eislängen danach, die über gemäßigtes Eis zum Ausstieg führen. Wir haben die Mixedlänge extra so eingerichtet, dass sie auch bei etwas weniger Eis zu klettern ist; allerdings sollten rechts unterhalb vom großen Zapfen einige Eislasuren sein. Sonst könnte es schwierig werden. Der Fall bekommt im Jänner etwa 2 Stunden Sonne ab;  beste Zeit dürfte also Dezember und Jänner sein.
Achtung: Wie bei allen anderen Fällen im hinteren Seebachtal ist auch hier die starke Lawinengefährdung aufgrund des großen Einzugsgebietes oberhalb zu beachten (auch der letzte Hang im Zustieg ist recht steil). Dabei die südseitige Exposition beachten!


Super Unterkunft im Maltatal: Gästehaus Hubertus    

ABSTIEG // Abseilen über Route an Abalakovs bzw. Baum und Bohrhaken.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus