• deutsche version
  • english version

Da geht noch was in den Julischen Alpen!


20.04.2014

Schneeinformationen Julische Alpen und Steiner Alpen 20.4.14

Sodala.

Superschlechtes Wetter heute; warum also nicht nutzen für einen ausführlicheren Bericht über die Verhältnisse in den Julischen Alpen und Steiner Alpen.

Generell gibt es noch einiges an Schnee, wobei in den unteren Regionen die warmen Temperaturen schon ihr Übriges getan haben. Im Vergleich zum letzten Jahr liegt unten etwas weniger Schnee. Die Schneekonsistenz ist dafür auch schon wie Mitte Mai, d.h. richtiger Frühjahrsschnee mit nicht sehr ausgeprägtem Tagesgang. In den höheren Regionen liegt dafür noch massig Schnee.

Steiner Alpen (die Infos sind vom 12.4., also schon ein paar Tage alt):

Insgesamt haben die Steiner Alpen etwas weniger Schnee als die Julischen Alpen.

Wir sind vor gut einer Woche die Mala Rinka aus dem Logar Tal über den Frischaufov Dom und den Turski Zleb gegangen. Die ersten 350Hm waren zu tragen, dann jedoch super Verhältnisse und Super Tour! Hier ne Kurzbeschreibung, da eine Beschreibung auf Mountaininfo aufgrund eines fehlenden Übersichtsbildes noch auf sich warten lassen wird: Vom hintersten Logar Tal am Rinka-Wasserfall vorbei zum Frischaufov Dom. Weiter das Tal einwärts – am besten schon links die Hänge hoch haltend, bis sich etwas unerwartet links eine Rinne auftut. Diese hinauf bis zur Scharte und dann rechts den steilen Hang bis zum unscheinbaren Gipfel. Die Tour ist in etwa so schwer wie die Huda Paliza (Einfahrt kurz etwa 42°, Rinne etwa 38°). Tendenz: Unten muss man wohl bald bis zur Hütte tragen, das Kar selbst sollte noch länger gehen.

Die Vellacher Kotschna schaut unten schon etwas mau aus.


Julische Alpen:

Vrsicpass ist noch geschlossen ab Hotel Erika (Stand 19.4.). Und die Bäume, die über der Straße hängen, schauen wirklich übel aus. Wie Mikado. Wird wohl noch dauern schätze ich.

Dafür ist die Straße zum Aljazev Dom bis ganz zum Schluss offen.

Cmir-Stiege wurde gemacht, man muss aber unten schon tragen (wohl bis ins Kar).

Stenar-Südostkar ging am 19.4. gut: Schnee bis ins Flache hinein und die Lawinenknollen halten sich einigermaßen in Grenzen. Supercoole Abfahrt vom Gelände her!

Bei der Skrlatica muss man wohl unten schon ein bisschen tragen, da schaut es nach deutlich weniger Schnee aus.

Der Slowenische Weg in der Triglav Nordwand wurde am 19.4. sicher von 10 Leuten geklettert (wohl oben mit Variante links durchs Couloir).

In der Saisera konnte man am 15.4. die Ski schon am Parkplatz anschnallen und man musste bis zur Bärenlahnscharte nur einmal kurz abschnallen (unten über die Brücke). Bärenlahn ging generell gut mit wenig Lawinenknollen. Mosesscharte sah auch ganz gut aus.

Lahnscharte Richtung Magart schaut eher nicht so genussvoll aus zum Skifahren (viele Lawinenknollen).

Am 17.4. konnte auch noch die Sella Buinz (Südkar) bis Höhe der Alm gefahren werden. Die direkte Rinne ging auch noch, allerdings sollte es da jetzt mit dem Schnee recht schnell dahingehen.

Sogar das Cregnedulkar und die Forca Disteis sah mit Tragen noch machbar aus (siehe Foto).

Wieviel der Regen jetzt verändert ist natürlich schwer zu sagen. Die nordseitigen Touren sollte aber noch länger gehen.

So, jeder Roman hat ein Ende. Dieser auch.

Viel Spaß und vor allem schöneres Wetter!

Stefan


  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus