• deutsche version
  • english version

Eisverhältnisse 02.02.2011


02.02.2011

Maltatal und Julische Alpen

Allgemein: Durch die tiefen Temperaturen der letzten 14 Tage sind die Eisfälle wieder gut gewachsen. Sehr positiv ist auch die Lawinensituation an den den Eisgebieten, da es kaum Niederschlag gegeben hat. 

Maltatal: Im Maltatal (Ankogel-Hochalm-Region) sind die Eisfälle ab dem Bereich „Falleralm“ in gutem Zustand und kletterbar. Der Mixed- Bereich „Wingmaster“ hat gut aufgeeist. Auch „Titanus Nove“ ist in einem hervorragenden Zustand, dieses Jahr ist sogar der zweite Zapfen aufgeeist. Im Gößgraben stehen sowohl, „die 3 Musketiere“ als auch der „Zwillingsfall“, wobei der Erstere ziemlich viel Kohleis aufweist!

Julische Alpen: Die Eisfälle unterhalb des Prisank (östliche Julische Alpen) sind mittlerweile auch kletterbar. „Lambada“ hat sich geformt, ist aber noch sehr dünn. Der „Desni Slap“ist in recht guten Verhältnissen und wurde am 01.02.2011 geklettert, wobei die Säule bei anhaltend kalten Temperaturen noch besser aufeisen wird. Der Vorhang des „Centralni Slap“ ist noch recht dünn. Die Fälle im linken Bereich sind kletterbar. 

Anbei Bilder von den Prisank - Eisfällen!


  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus