• deutsche version
  • english version


Comicikante // Jalovec - 2643m // Östliche Julische Alpen


Tourengebiet: Kranjska Gora
Ausgangsort: Ratece
Zustiegszeit: 3h (von P1) bzw. 2h (von Tamar Hütte)
Anspruch: R3
Absicherung: alpin
Wandhöhe: 400m
Seehöhe: 2050m
Hm. gesamt: 1700Hm
Exposition: Nordost
Schwierigkeit: 6+
Material: 1 Satz Cams 0,4-2, 1 Satz Keile, Schlingenmaterial, evtl. Hammer und ein paar Haken.
Erstbegeher: France Ogrin und Igor Omerza, 1932
Ausgangspunkt: Tamartal/Planica. Parkplatz (P1) bei den Sprungschanzen bzw. Tamar Hütte (TH).

Pdf

Skizze
Jalovec Comicikante ÜbersichtTamartal Jalovec Comicikante ÜbersichtÜbersicht
ANREISE // Von Kranjska Gora Richtung Italienischer Grenze. In Ratece an der markanten Kreuzung ins Tamartal einbiegen, wo auch die Skiflugschanze beheimatet ist. Man parkt bei den Parkplätzen rund um die Schanze. Anmerkungen: Kurz vor den Schanzen ist eine Mautstelle, die einen kleinen Betrag für den Nationalpark einhebt. Früher war das Fahren bis zur Tamarhütte geduldet. Seit 2010 ist das jedoch nicht mehr ratsam, da sehr regelmäßig bei der Tamarhütte abgestraft wird.

CHARAKTER // Sehr schöne und von der Länge überschaubare Klettertour auf den wahrscheinlich formschönsten Berg der Julischen Alpen. Das Gebiet um die Tamar- Hütte bietet einiges an Möglichkeiten zum Alpinklettern, ein Muß aber ist die Besteigung des Jalovec über die „Comicikante“.
Die Schwierigkeiten konzentrieren sich auf die obere Hälfte der Tour, die entlang der markanten Kante führt. Die Crux befindet sich in der letzten Länge, frei geklettert ist es im oberen 6. Schwierigkeitsgrad, jedoch kann man die Stelle auch technisch bewältigen. Die Felsqualität ist gut, an den schwierigsten Stellen sind Haken vorhanden und ein Großteil der Stände ist vorhanden.
Für einen Überblick über die anderen Routen in der Wand gibts hier ne gute Seite: http://www.primorskestene.com/koritnica/jalovec-2643m/nad-tamarjem/vzhodna-stena


ZUSTIEG // Vom Parkplatz bei der Schanze über die Schotterstraße zur Tamar Hütte (1108m). Rechts an der Hütte vorbei und am beschrifteten Weg in südwestlicher Richtung zum Jalovec. Zunächst führt der Weg durch einen flachen Wald, der sich nach und nach lichtet, steiler und felsiger wird. Ab dem Mali Kot (kleiner Winkel) wird der Weg recht steil und führt hoch zum untersten Felssporn des Jalovec. Dort befindet sich auch die Teilung des Wegs, der nun einerseits zum schon lange sichtbaren Kugy- Couloir bzw. zum Kotovo- Sedlo (Kotsattel,2138m) führt. Nun biegt man nach rechts ab und geht noch einige Meter im Schotter hoch. Der Einstieg befindet sich dort, wo sich der Fels stark zurücklegt und schrofig ist. Hier kann man Depot machen, da man im Abstieg wieder vorbei kommt.

ABSTIEG // Nach der Tour geht es über das „Jalovec- Dach“ zum Gipfel (max. 1+, teilweise Steinmänner). Vom Gipfel in südlicher Richtung den Normalweg hinunter. Dann zweigt nach Nordwesten der Weg zum Klettersteig über den Kleinen Jalovec ab, der Richtung Kotovo- Sedlo (Kotsattel,2138m) führt. Diesen steigt man ab, Schwierigkeiten AB. Um zum Klettersteig zu gelangen, kann man auch direkt vom Gipfel über brüchiges Schrofengelände entlang des Grats absteigen.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus