• deutsche version
  • english version


Direkte Ostkante // Tolsta Koschuta - 2059mm // Karawanken


Ausgangsort: Zell Pfarre
Zustiegszeit: 90min
Anspruch: RS2
Absicherung: semialpin
Wandhöhe: 150
Seehöhe: 1600m
Hm. gesamt: 850 Hm
Exposition: Ost
Schwierigkeit: 6
Material: 12 Expressschlingen, eventuell Klemmkeil- Grundsortiment, Schlingenmaterial
Erstbegeher: Häfele Bernd und Alfred Wieser, 1996
Ausgangspunkt: Parkgelegenheit entlang der Straße nach Zell- Freibach, etwa 1,5 km nach dem Sportplatz; dort beginnt der markierte Weg 642 zum Potoksattel (1411m).

Pdf

Skizze

Übersicht
ANREISE // Von Ferlach über die L 103 nach Terkl, dort Richtung Sportplatz und Zell- Freibach. Vom Sportplatz ca. 1,3 Kilometer weiter und dann das Auto parken.

CHARAKTER // Sehr schöne Kletterei am östlichen Ende der Koschuta. Obwohl die Klettertour relativ kurz ist, zahlt es sich aus, dorthin aufzusteigen, da man mit dem „Videoclip“ (5-)  eine weitere kurze Alpintour nebenan vorfindet. Gerade im Herbst, wenn die Tage schon kürzer sind, kann man die letzten Sonnenstrahlen beim Klettern im wahrscheinlich besten Fels der Karawanken genießen. Die Gegend ist sehr abgeschieden und ruhig- enjoy!


ZUSTIEG // Von der Parkgelegenheit (ca.920m) in zunächst östlicher, dann südöstlicher Richtung über den markierten Weg 643 zum Potoksattel (1411m). Ein Wegweiser (Richtung Koschutahaus 3h) führt in südwestlicher Richtung weiter Richtung Tolsta Koschuta. Vom Weg aus blickt man immer wieder auf die Ostkante. Am höchsten Punkt, direkt unter der Wand, biegt man nach links unter die Wand ab und geht 2 Minuten zum Einstieg.

ABSTIEG // Wie Zustieg.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus