• deutsche version
  • english version


Smer JLA // Site - 2305m // Östliche Julische Alpen


Tourengebiet: Kranjska Gora
Ausgangsort: Ratece
Zustiegszeit: 2h 30min
Anspruch: R3
Absicherung: alpin
Wandhöhe: 500m
Seehöhe: 1800m
Hm. gesamt: 1500Hm
Exposition: Nordwest
Schwierigkeit: 6+
Material: 1 Satz Cams Größe 0,4-3, 1 Satz Keile, 15 Expressschlingen, 55m-Doppelseil; ein Grundsortiment Haken schadet nicht (den Hammer kann man für die Schneerinne im Abstieg gut gebrauchen).
Erstbegeher: Mitja Kosir und Boro Krivic 1966
Ausgangspunkt: Tamartal/Planica. Parkplatz (; 940m) bei den Sprungschanzen bzw. Tamar Hütte (TH, 1108m).

Pdf

Skizze
Site Nordwand Smer JLA ÜbersichtSite Nordwand ÜbersichtÜbersicht
ANREISE // Von Kranjska Gora Richtung Italienischer Grenze. In Ratece an der markanten Kreuzung ins Tamartal einbiegen, wo auch die Skiflugschanze beheimatet ist. Man parkt bei den Parkplätzen rund um die Schanze. Anmerkungen: Kurz vor den Schanzen ist eine Mautstelle, die einen kleinen Betrag für den Nationalpark einhebt. Früher war das Fahren bis zur Tamarhütte geduldet. Seit 2010 ist das jedoch nicht mehr ratsam, da sehr regelmäßig bei der Tamarhütte abgestraft wird.

CHARAKTER // Die Smer JLA (soll ausgeschrieben angeblich "I love alcohol" heißen) hat alles, was eine typische Julische Kletterei ausmacht: ein herb brüchige Eintrittskarte in Form der ersten Seillänge, dann schöne Seillängen in meist gutem bis sehr gutem Fels und zum Schluss noch 200Hm Schrofenkletterei (eher brüchig) im 2. und 3. Schwierigkeitsgrad.
Wer diese Tour also genießen möchte, sollte ein erfahrerner Alpinkletterer sein, der sich durch einige kleinere Unbilden nicht aus der Ruhe bringen lässt. Die Route ist klassisch abgesichert, d.h. es stecken relativ viele Normalhaken.
Durch die Sperrung der Straße zur Tamarhütte langer Zustieg als Tagestour; also entweder auf der Tamarhütte übernachten oder Mountainbikes mitnehmen.

ZUSTIEG // Vom Parkplatz bei der Schanze über die Schotterstraße zur Tamar Hütte (1108m). Rechts an der Hütte vorbei und am beschrifteten Weg nach Südwesten Richtung Talschluss. Zunächst führt der Weg durch einen flachen Wald, der sich nach und nach lichtet, steiler und felsiger wird. Ab dem Schotterfeld nach links zum Wandfuß der Site-Nordwand queren. Den Vorbau umgeht man am besten rechts herum; etwa dort wo man zur Wand gelangt ist auch der Einstieg (siehe Foto). Zuletzt ein paar Meter links über Schrofen zum Stand bei einem Haken.

ABSTIEG // Vom Gipfelkamm etwa 300Hm (bis auf 1900m Seehöhe) über die Wiesenflanke auf schwachem Steig schräg rechts absteigen. Auf 1900m Seehöhe unter einem Felsband etwa 400m zu einem markierten Wanderweg queren. Auf diesem Weg knapp 150Hm aussteigen zu einer Scharte (Jaloska Skrbina). Jenseits etwa 100Hm auf einem Klettersteig hinab; unten eine bis spät in den Sommer gefüllte Schneerinne queren. Nun das unangenehme Schuttkar hinab bis zum Wandfuß. Über den Aufstiegsweg zurück zum Auto.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus