• deutsche version
  • english version


Ankogel Kleinelendkees // Ankogel - 3252m // Ankogel - Hochalmgruppe


Tourengebiet: Gmünd
Ausgangsort: Malta (843m)
Schwierigkeit: mittel
Exposition: nordost
Höhenmeter: 1320 Hm
Beste Zeit: Mai
Seehöhe: 1930m
Gehzeit: 5h
Ausgangspunkt: Malta-Hochalmstraße. Parkplatz beim Gasthaus „Kölnbreinstüberl“ (ca. 1930m).

Pdf

Skizze
Skitour Ankogel über Kleinelendkees ÜbersichtSkitour Ankogel über Kleinelendkees ÜbersichtÜbersicht
ANREISE // A 10 Tauernautobahn, Abfahrt Gmünd. Man fährt durch das gesamte Maltatal bis zum Kölnbreinspeicher hoch. Man parkt im Bereich des Gasthaus „Kölnbreinstüberl“, das sich circa 600 Meter von der Staumauer entfernt befindet. Achtung: Ab Gasthof "Falleralm" (911m) ist die Malta- Hochalmstraße gebührenpflichtig! Die offizielle Öffnung der Hochalmstraße ist meist um den 1.Mai jedes Jahres

CHARAKTER // Das Kleinelendkees an der Nordseite des Ankogels ist - entsprechende Verhältnisse vorausgesetzt - sicherlich eine der schönsten Skiabfahrten die der alpine Süden zu bieten hat. Der lange Gletscherhang hat die perfekte Neigung, um die Ski ordentlich laufen zu lassen. Nach unten hin gibt es dann allerdings auch einige steilere Passagen.
Die Sache hat leider einen kleinen Haken: der "Zustieg" entlang des Stausees und in das Kleinelendtal zieht sich ganz schön in die Länge - und muss dann auf dem Rückweg noch einmal bewältigt werden.
Wer sich davon nicht abschrecken läßt wird hier eine wirklich schöne, einsame Skitour mit einer erstklassigen Abfahrt erleben!


Super Unterkunft im Maltatal: Gästehaus Hubertus    

AUFSTIEG // Vom Parkplatz beim Kölnbreinstüberl folgt man dem Weg entlang dem Stausee in Richtung Westen. Vor allem nach schneereichen Wintern können hier Lawinenabgänge den Weg verschüttet haben - es können sich dann manchmal etwas ausgesetzte Querungen ergeben. Am westlichen Ende des Stausees geht man gerade aus ins Kleinelendtal weiter. Man hält sich dabei an der rechten (nördlichen) Seite des Baches, bis sich nach einiger Zeit das Tal Richtung Süden wendet. Hier kann man den Bach bei einer Brücke überqueren und folgt dem Talverlauf gerade auf das bereits sichtbare Kleinelendkees zu. Für den Aufstieg empfiehlt es sich links zu bleiben. An der Westseite der Schwarzhörner kann man so schon einige Höhenmeter machen und gelangt schließlich entlang des markierten Sommerweges zur Zwischenelendscharte (2675m). Von dort geht es über etwas steileres und zum Teil auch etwas felsdursetztes Gelände, bis man den weiten Gletscherhang des Kleinelendkees erreicht. Man folgt dem Hang bis zu einer markanten Schulter (3170m). Hier endet der Gletscher und man geht entweder sehr steil durch den Osthang oder über den kurzen Grat weiter zum Gipfel ( 3250m). Für den Gipfelgrat sind Steigeisen empfehlenswert.

ABFAHRT // Wie Aufstieg. Als Variante kann man auch am westlichen Rand des Gletschers abfahren. Hier kommt man auf den unteren 400Hm in einen steilen und sehr lohnenden Osthang. Es gilt allerdings zu bedenken, dass dieser im Frühjahr schon sehr früh der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

 Bilder aus der Tour:
"Zustieg" durchs Kleinelendtal
erster Blick in Richtung Kees
Zwischenelendscharte
Steilsück nach der Zwischenelendscharte
am Kleielendkees, Blick zur Hochalm
Kleinelendkees
Abfahrt Kleinelendkees
westliche Abfahrtsvariante

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus