• deutsche version
  • english version


Brunnlahner // Dobratsch - 2167m // Gailtaler Alpen


Tourengebiet: Villach
Ausgangsort: Bad Bleiberg (902m)
Schwierigkeit: schwer
Exposition: Nord West
Höhenmeter: 1300 Hm
Gehzeit: 3h 30min
Ausgangspunkt: Parkplatz am „Lawinenplatz“ direkt im Ortszentrum (902m)

Pdf

Skizze
Übersicht
ANREISE // Von Villach über die L 35 nach Bad Bleiberg. Man parkt im Ortszentrum beim Lawinenplatz, der sich kurz vor der Seilbahnstation auf der rechten Straßenseite befindet.

CHARAKTER // Der Hausberg der Villacher ist ein wahres Schmuckkästchen. Für alle Skitourengehen, vom Anfänger bis zum Experten, hat er eine passende Abfahrt. Die Abfahrt über den 'Brunnlahner' ist nur guten Skifahrern anzuraten und dann auch nur bei sicheren Verhältnissen! Die Einfahrt ist gute 40 Grad steil und bildet einen Trichter, der im Brunnlahner mündet. Der Großteil der Abfahrt ist baumfrei, nur im untersten Teil muss man sich einmal durch den Wald kämpfen. Viel Spaß beim wiederholen!

AUFSTIEG // Vom „Lawinenplatz“ auf die andere Straßenseite und durch ein Gatter auf die Wiese. In südlicher Richtung zum Waldrand, vorbei an einem Bildstock. Hier setzt der Sommerweg durch den Lahner zum Dobratschgipfel an. Immer gerade weiter durch den zunächst dichten Fichtenwald, der nach und nach lichter wird. Man kreuzt ab und zu die Forststraße, der Weiterweg ist aber immer eindeutig. Ab etwa 1250 Metern Seehöhe lichtet sich der Wald aufgrund von Lawinenereignissen sehr stark und man gelangt in das schöne weite Kar. Kurz vor dem Ausstieg vorbei an einem markanten Fels, auf dem ein Gedenkkreuz angebracht ist. Die letzten Meter werden noch etwas steiler, um die 37 Grad, und man gelangt auf das Dobratschplateau, wo das 'Lahnerkreuz' steht. Über den Ziehweg weiter zum Gipfel bzw. Dobratsch Gipfelhaus.

ABFAHRT // Vom Gipfel entlang des Schneegrats in nordwestliche Richtung. Nach etwa 250 Metern kann man in die steile, nordwestseitige Flanke einfahren, die schließlich in den Brunnlahner mündet. Im Bereich der Baumgrenze trifft man auf eine Felsstufe, die im Sinne der Abfahrt links zwischen den Bäumen umfahren werden kann. Das baumfreie Bachbett hinunter, bis man auf 1257m Seehöhe eine Forststraße quert. Auf dieser nach rechts, bis man unter die Seilbahn gelangt. Kurz durch den Wald, beginnt ab der markanten Seilbahnstütze eine ausgeschlägerte Trasse. Diese hinab bis zur nächsten Querung eines Forstwegs, dann etwas rechts haltend bis ins Tal.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus