• deutsche version
  • english version


Fallbachrinne // Kellerskopf - 3239m // Glocknergruppe


Tourengebiet: Heiligenblut
Ausgangsort: Heiligenblut (1291m)
Schwierigkeit: schwer
Exposition: Nordost
Höhenmeter: 1350 Hm
Seehöhe: 2132m
Gehzeit: 4h
Ausgangspunkt: Großglockner-Hochalpenstraße. Parkplatz beim Glocknerhaus (2132m)

Pdf

Skizze
Übersicht
ANREISE // Von Heiligenblut über die mautpflichtige Großglockner-Hochalpenstraße zum Glocknerhaus. Dort parken.

CHARAKTER // Ein wahres Highlight in der für ihre Frühjahrstouren bekannten Glockner Gruppe. Im Gegensatz zu den anderen Touren, die sich in nächster Nähe befinden und mit weiten Gletscherhängen bestechen, weist diese einen ausgeprägten Rinnencharakter auf. Im oberen Teil findet man noch offenes Gelände, ehe sich die Rinne markant ausprägt. Die Rinne selbst ist relativ homogen, was die Breite und Steilheit betrifft. An der steilsten Stelle ist sie ca. 40 Grad steil (Für Schneeinformation: www.grossglockner.at/de/service/webcams2/). Um es in einen Satz zu fassen: Ein weiterer Grund, die Region um den Großglockner im Frühjahr aufzusuchen!

AUFSTIEG // Vom Glocknerhaus (2132m) über die Straße zum Magaritzenstausee (2000m) hinunter. Über die beiden Staumauern um den See herum und durch die meist mit Schnee gefüllte, ostseitige Rinne hinauf zu den zahlreichen Steinmännern, die am Elisabethfelsen stehen. Ab hier gibt es zwei Möglichkeiten: a) Über den Schwerteck-Normalweg (leichter): In südwestlicher Richtung etwas steiler weiter in Richtung des 3.Leiterköpfs bzw. Schwertkopf. Der vorgelagerte Felskopf wird unter den Wänden umgangen. Nun das flache Schneetal nach Westen weiter aufsteigen. Schließlich gelangt man auf das weite Schwerteckkees. Immer Richtung Westen weiter traversieren. Vom Sattel unter dem Schwerteck steigt man schließlich die letzten 500 Meter in nordwestlicher Richtung nochmals etwas steiler auf und gelangt so zum Gipfel. Achtung Wechten! b) Über die Abfahrtsrinne (Fallbachrinne): Von den Elisabethfelsen nach Westen etwa 50Hm in den Boden hinab bis unter die markante Fallbachrinne. Diese die Ski tragend hinauf, bis das Gelände weiter und flacher wird. Nun wieder auf Ski gerade hinauf in die Scharte östlich des Kellerskopfes. Nach Westen über den Kamm in wenigen Minuten zum Gipfel.

ABFAHRT // Vom Gipfel ca. 300 Meter zurück entlang der Aufstiegsspur zur Einfahrt der in der Abfahrt rechtesten Rinne. Diese hinab und immer entlang des rechter Hand verlaufenden Grats halten. Ab ca. 2700 Seehöhe beginnt sich die Rinne auszuprägen. Dieser folgen, bis man den Sandersee erreicht. Nun in östlicher Richtung zurück zum Elisabethfelsen und zum Glocknerhaus.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus