• deutsche version
  • english version


Lärchenschlucht // Lärchenberg - 2080m // Karawanken


Tourengebiet: Ferlach
Ausgangsort: Zell Pfarre (948m)
Schwierigkeit: schwer
Exposition: Nord
Höhenmeter: 1000 Hm
Gehzeit: 3h

Pdf

Skizze

Übersicht
ANREISE // Von Ferlach entlang der Waidischer Straße nach Zell Pfarre. Noch bevor man in den Ort Zell Pfarre einfährt, biegt man am Ende des Hügels eine Straße rechts ab, die nach Zell-Koschuta führt. Außerdem ist das Koschutahaus mit einem Schild angeschrieben.

CHARAKTER // Knackige Skitour, die nur bei sicheren Verhältnissen unternommen werden sollte. Die Tour bietet alle Arten von Gelände: Forststraße, weite Hänge und eine Rinne (Schlucht). Die Lärchschlucht selbst ist bis zu 40 Grad steil und wird nach oben hin schmäler, wobei man im oberen Teil die Ski im Aufstieg trägt. Steigeisen (und Pickel für den Lärchenberg) sind mit Sicherheit von Vorteil. Es besteht auch die Möglichkeit, andere Hänge "mitzunehmen" und so die Tour auszubauen.

AUFSTIEG // Vom Auto aus geht es die Forststraße (im Sommer Mautstraße) in südliche Richtung zum Koschutahaus. Wenige Meter vor dem Koschutahaus (1280m) biegt man linkerhand (östliche Richtung) ab und gelangt über lichten Wald und vorbei an einer Quellfassung ins offene Gelände. Nun befindet man sich unter den freien Nordhängen von Breitwand und Lärchenberg. Ein neu aufgestelltes Schild weist einem den Weiterweg über die Nordhänge in südsüdwestlicher Richtung zur Lärchschlucht, die sich zwischen Lärchenberg und dem vorgelagerten Lärchenturm befindet. Nun die steiler und enger werdende Rinne hoch, bis man in der Scharte angelangt. Skitourentechnisch ist hier Endstation, wer aber noch einen Gipfel erklimmen will, kann auf den Lärchenberg steigen. Aus der Scharte steigt man durch die Schneeflanke auf den Grenzkamm und linkerhand weiter zum Gipfel.

ABFAHRT // Wie Aufstieg.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus