• deutsche version
  • english version


Normalweg // Böse Nase/Gurgelitzen - 2227 m // Ankogel - Hochalmgruppe


Tourengebiet: Spittal/Drau
Ausgangsort: Pusarnitz (601m)
Schwierigkeit: leicht (II)
Exposition: Süd
Höhenmeter: 900 Hm
Gehzeit: 3h
Ausgangspunkt: Parkplatz oberhalb vom Hoisbauer (1298m) oberhalb von Göriach

Pdf

Skizze

Übersicht
ANREISE // Von Lendorf, wo man die Autobahn verlässt kurz auf der B100. Vor der Lagerhaustankstelle biegt man Richtung Pusarnitz ab und fährt weiter nach Göriach. Durch den Ort hindurch, wo man auch schon die ersten Schilder zur Christbauerhütte sieht. Den Berg hinauf bis man den kleinen Parkplatz oberhalb des Hoisbauers (1298m) erreicht. Hier parken. Achtung: Die Straße kann nach Schneefällen eisig sein, eventuell Schneeketten einpacken!

CHARAKTER // Die Skitour zur Bösen Nase (2227m) oder die Variante zur Gurgelitzen (2352m) sind sozusagen die kleinen Brüder vom Gmeineck und Extremklassiker der Oberkärntner Bergwelt. Diesem etwas vorgelagert sind die Gipfelhänge ebenfalls südseitig ausgerichtet und laden zum Sonne tanken ein. Die Touren starten relative hoch, auf ca. 1300 Metern Seehöhe, was den Vorteil hat, dass sie oft bereits sehr früh im Skitourenjahr gegangen werden können. Der untere Teil verläuft vielfach im Wald bzw. auf der Forststraße, jedoch kann man immer wieder Abstecher über gerodete Flächen machen. Der Gipfelhang ist ideal fürs Tourenskifahren, nicht zu steil und ohne große Hindernisse. Wer dann am Gipfel steht und zum großen Bruder hinüberblickt, weiß auch schon, was er als nächstes Ziel in Angriff nehmen wird!


AUFSTIEG // Vom Parkplatz entlang des Forstwegs in westlicher Richtung aufsteigen. So gelangt man in den Wald und biegt nach etwa 500 Metern nach rechts weg und nimmt nun den Hohlweg. Dieser führt wieder zur Forststraße. Dieser weiter entlang bis man auf ein Schild trifft, das den Einstieg zur Tour beschildert. Hier rechts abbiegen und dem Weg folgen. Man gelangt nach dem Wald auf eine Lichtung, wo Hütten stehen, gerade weiter, dann über gerodete Flächen immer höher, bis man die Christebauerhütte (1583m) erreicht. Weiter über den Almweg hinauf zum offenen Gipfelhang. Relativ geradlinig zum Gipfel der Bösen Nase, wobei die letzten Meter zum Gipfel wieder etwas aufsteilen. Alternativ kann man schon zu Beginn des offenen Geländes nach links Richtung Gurgelitzen gehen, wobei man an einer Almhütte vorbeikommt.

ABFAHRT // Wie Aufstieg, wobei es kleine Varianten gibt (siehe Karte). Der untere Teil im Wald ist nicht lohnenswert, weshalb man üblicherweise über die Forststraße fährt.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus