• deutsche version
  • english version

Poncascharte Südanstieg // Mala Ponca - 2502m // Östliche Julische Alpen


Ausgangsort: Kranjska Gora (810m)
Schwierigkeit: schwer
Exposition: West Südwest
Höhenmeter: 1500 Hm
Seehöhe: 810m
Gehzeit: 4h 30min
Ausgangspunkt: Kehre 3 (beschriftet) an der (Berg) Straße 206 zum Vrsic- Pass

Pdf

Skizze

Übersicht
ANREISE // Von Kranjska Gora (810m) über die (Berg)Straße 206 Richtung Vrsic- Pass (1611m). In der Kehre 3 (1041m) parkt man das Auto.

CHARAKTER // Ein weiterer Skitouren- Leckerbissen in den östlichen Julischen Alpen. Umringt von Skrlatica, Razor und Prisank, um nur einige zu nennen, betritt man phantastisches Skitourengelände, das man nicht so schnell vergessen wird. Offenes, überwiegend baumfreies  Gelände und die Abgeschiedenheit sind nur 2 Zutaten, die für einen schönen Tag in der Natur sorgen. Abfahrtstechnisch bietet die Route einiges, jedoch sollte der Aspirant souverän am Ski stehen, da der letzte Teil zur Scharte recht steil ist und ein Sturz fatal wäre!

AUFSTIEG // Auf einem gespurten Weg fährt man hinab zum tiefsten Punkt, wobei man einmal einen Bach überqueren muss. Man tritt auf einen ebenfalls gespurten Weg, der zur Koca v Krnici (1113m) führt. Hier legt man die Felle an. Dem Weg folgt man nur wenige Meter, bis zur linken Hand ein schneegefülltes Bachbett auftaucht. In dieses hinein, es führt einen Richtung Skrlatica. Im Bereich unter den Wänden der „Gamsova Spica“ auf ca. 1450 Metern wird das Bachbett etwas enger und seitlich von Felsen begrenzt. Dem Geländeverlauf folgend biegt man nach rechts und steigt über einen mit kleinen Lärchen bewachsenen Hang auf. Dieser Hang verjüngt sich und, je nach Schneelage, kann es sein, dass man die Skier kurz abschnallen muss, um über eine kleine Stufe zu steigen. Danach wird die Rinne wieder breiter und man steigt immer weiter unter die gewaltigen Felswände der Skrlatica. Auf etwa 1900 Metern wird das Gelände wieder flacher und man wendet sich nach Norden, um ganz offensichtlich zur Poncascharte zu gelangen. Man kommt am Biwak 1 (2180m) vorbei, das etwas erhöht auf den Felsen steht. Nun steigt man die sich aufsteilende Rampe hoch, den letzten Teil zur Scharte muss man die Skier für gewöhnlich schultern.

ABFAHRT // Wie Aufstieg bzw. nach der Abfahrt wieder zur Kehre 3 aufsteigen.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus