• deutsche version
  • english version


über Findelkar // Oberlercherspitz - 3107m // Ankogel - Hochalmgruppe


Tourengebiet: Gmünd
Ausgangsort: Malta (843m)
Schwierigkeit: leicht - mittel
Exposition: Nordost
Höhenmeter: 1500 Hm
Beste Zeit: Mai
Seehöhe: 1620m
Gehzeit: 4h 15min
Ausgangspunkt: Malta-Hochalpenstraße. Brücke über die Malta, etwa 800 Meter nach dem Gasthaus „Almrauschhütte“ auf der Malta- Hochalmstraße. Kleiner Parkplatz vor dem Schranken.

Pdf

Skizze
Skitour Oberlercherspitz Übersicht
Übersicht
ANREISE // A 10 Tauernautobahn, Abfahrt Gmünd. Man fährt durch das gesamte Maltatal bis man die Malta- Hochalmstraße erreicht. Auf dieser geht es ca. 10 Kilometer ab der Mautstation. Der Parkplatz befindet sich ca. 800 Meter nach dem Gasthaus „Almrauschhütte“ auf der linken Seite. Achtung: Ab Gasthof "Falleralm" (911m) ist die Malta- Hochalmstraße gebührenpflichtig! Die offizielle Öffnung der Hochalmstraße ist meist um den 1.Mai jedes Jahres, siehe http://www.nationalpark-hohetauern.at/de.aspx/Sehenswertes/View/563 !

CHARAKTER // Relativ leicht zu beschreibende Tour: „Superphantastisch“ wäre ein treffendes Wort, in der Werbung würden Worte wie „mega“ oder „giga“ verwendet werden. Als ich die Tour das letzte mal ging, blieb ich beim Abfahren genau zwei mal stehen, und das auch nur, damit das Vergnügen nicht zu kurzweilig wurde. Das Gelände ist einfach nur perfekt und den Rest sollen euch die Bilder verraten. Auf jeden Fall viel Spaß! Aufgrund der Wintersperre der Malta- Hochalmstraße kann diese Tour erst recht spät im Frühjahr gemacht werden (Straßenöffnung Anfang Mai).


Generell ist zu erwähnen, dass sich das Gebiet um den Kölnbreinspeicher sehr gut anbietet, im Frühjahr eine „Skitourenabschlusswoche“ zu veranstalten. Das 2010 restaurierte „Berghotel Malta“ (http://www.verbund.com/tm/de/malta/berghotel-malta/zimmer) ist idealer Ausgangspunkt und Übernachtungsort für zahlreiche phantastische Skitouren in der Oberkärntner Bergwelt!



Super Unterkunft im Maltatal: Gästehaus Hubertus    

AUFSTIEG // Vom Parkplatz über die Brücke und der Forststraße zum „Brandbichl“ folgen. Nach ca. 150 Höhenmetern teilt sich die Forststraße. Man nimmt den rechten Weg und steigt nun querfeldein über den von Kuhtritten zerstörten sehr feuchten Almboden. Man gelangt nun auf einen flachen Boden, der zum Findelkarbach führt. Das Gelände steilt nun etwas auf und man steigt ihm angepasst auf. Ab 2200 Metern legt sich das Gelände wieder zurück und es geht immer in südwestlicher Richtung weiter. Der Weg ergibt sich von selbst. Im obersten Bereich, knapp bevor man den Grat zum Oberlercherspitz erreicht, steilt das Gelände nochmals auf. Über rechts oder links steigt man zum Blockgrat auf. Über diesen unschwierig zum Gipfel.

ABFAHRT // Abfahrt:Wie Aufstieg. Abfahrtsvariante: Man kann oberhalb des dem Oberlercherspitz vorgelagerten Felsriegel nach Osten queren und entlang der Findelkarköpfe abfahren. Man gelangt im unteren Bereich wieder zur Aufstiegsspur zurück.

 Bilder aus der Tour:
Skitour Oberlercherspitz Start

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus