• deutsche version
  • english version


Scala- Pipan // Montasch - 2753mm // Westliche Julische Alpen


Tourengebiet: Tarvis
Ausgangsort: Sella Nevea
Schwierigkeit: B
Exposition: süd
Hm. gesamt: 1250m
Zustiegszeit: 1,5-2 h
Gesamtzeit: 5h 30min
Ausgangspunkt: Parkplatz auf der Pecol- Alm (1519m)

Pdf

Skizze

Übersicht
ANREISE // Von Tarvis über die SS 54 nach Cave del Predil (Raibl) Richtung Predilpaß. Nach Cave del Predil an der Kreuzung beim Raibler See rechts abbiegen und über die SP 76 nach Sella Nevea. In der markanten Kehre, etwa 150 Meter nach der Polizeistation (Guardia di Finanza), biegt eine schmale asphaltierte Straße ab, die auf die Pecol- Alm führt. Am Ende der Straße befindet sich der Parkplatz.

ZUSTIEG // Von der Pecol- Alm (1519m) führen mehrere Pfade über das Altipiano del Montasio hinauf zur Forca dei Disteis (2201m). Nun quert der Weg nach Osten, bis man den Einstieg bei den Felsen erreicht. Hier befindet sich eine Beschriftung in roter Schrift und mit Pfeil.

CHARAKTER // „Scala- Pipan“ nennt sich der Klettersteig südseitig auf den Montasch. „Scala“ ist italienisch und bedeutet „Leiter“. Sie ist das zentrale Element, das einem im Gedächtnis bleibt, wenn man Jahre später an die Tour zurück denkt. Im oberen Teil der Tour ist nämlich eine ca. 70m hohe Leiter am Fels angebracht, die einem den Aufstieg zum Gipfelgrat erleichtert. Und diese sagenumwobene Leiter steht da schon eine ganze Weile- genauer gesagt seit dem ersten Weltkrieg, als die Italiener hoch oben ihre Stellungen hatten. Mittlerweile wurde sie aber schon des öfteren erneuert bzw. wird ständig erhalten. Der untere Teil der Route führt über Felsbänder und gestuftes Gelände nach oben, wobei nur einzelne Stellen mit Stahlseilen versichert sind. Die hier beschrieben Tour ist ein klassischer Klettersteig, bei dem man man sich viel frei im Gelände bewegt und nicht ständig am Seil hängt.
Landschaftlich gesehen befindet man sich hier an einem der schönsten Flecken der Julischen Alpen, der Kontrast zwischen schroffen Felsen und grünen Weiden ist sehr eindrucksvoll. Nach getaner Arbeit empfiehlt sich eine Einkehr auf der Pecol- Alm, auf der man sich kulinarisch gut verwöhnen lassen kann!    

Routenbeschreibung: Der Weg führt nun über gestuftes Gelände nach rechts. Teilweise sind einzelne Stellen mit Stahlseil versichert, der Großteil wird aber „frei“ gegangen. Man orientiert sich immer an den Wegmarkierungen, die aus roten Punkten bzw. Richtungspfeilen bestehen. Nach einer kleinem Einschnitt führt der Weg nach oben zu einem Schotterfeld. An dessen oberen Ende befindet sich der Einstieg zum versicherten Klettersteig und der Leiter. Über diese knapp unter den Gipfelgrat. Diesem folgt man nun über gestuftes Gelände in westliche Richtung und gelangt so zum Gipfel.


ABSTIEG // Wie Aufstieg

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus