• deutsche version
  • english version


Sentiero Ceria Merlone // Terra Rossa, Buinz, Gregnedul - 2420m // Westliche Julische Alpen


Tourengebiet: Sella Nevea
Ausgangsort: Sella Nevea (1140m)
Schwierigkeit: C
Exposition: Süd, Abstieg Nord
Hm. gesamt: ca 1200Hm
Zustiegszeit: 1h30min bis 2h
Gesamtzeit: 12h-13h
Abstiegszeit: 3h
Ausgangspunkt: Parkplatz auf der Pecol- Alm (1519m)

Pdf

Skizze
Übersicht
ANREISE // Von Tarvis über die SS 54 nach Cave del Predil (Raibl) Richtung Predilpaß. Nach Cave del Predil an der Kreuzung beim Raibler See rechts abbiegen und über die SP 76 nach Sella Nevea. In der markanten Kehre, etwa 150 Meter nach der Polizeistation (Guardia di Finanza), biegt eine schmale asphaltierte Straße ab, die auf die Pecol- Alm führt. Am Ende der Straße befindet sich der Parkplatz.

ZUSTIEG // Von der Pecolalm folgt man zuerst dem Weg zum Rifugio Brazza (1660m). Hier beginnt der markierte Steig zum Gipfel der Terra Rossa. Man folgt dem Steig, bis man knapp unter dem Gipfel (2250m) die Abzweigung mit der Aufschrift Ceria Merlone erreicht.

CHARAKTER // Der Ceria Merlone Steig ist eine lange und eindrucksvolle Überschreitung von der Terra Rossa über den Buinz, die Gregnedulscharte und die Cima delle Puartate bis zur Bärenlahnscharte. Man folgt dabei größtenteils alten Kriegswegen die teilweise über ausgesetzte und unversicherte Bänder führen. Stellenweise muss man mit versicherten Passagen bis zur Schwierigkeit C rechnen.
Die gesamte Überschreitung macht nur bei sehr stabilen Wetterverhältnissen Sinn. Anschließend bietet es sich an von der Bärenlahnscharte zum Rifugio Corsi abzusteigen. Wer zurück zur Pecol Alm will kann über den Passo Scalini zur Gregnedulalm absteigen und von dort über den Forstweg (Giro delle Malghe) gehen – gute Kondition vorausgesetzt.

Der Ceria Merlone Steig zweigt ungefähr hundert Meter unterhalb des Gipfels der Terra Rossa vom Normalweg ab. Man folgt vorerst einem schönen Steig über Grasbänder, bis man die Scharte zwischen Terra Rossa und Foronon del Buinz, die Forca degli Sieris erreicht. Hier findet man alte Stellungsreste. Nach einem kurzen Schuttfeld erreicht man den Klettersteig auf den Foronon del Buinz (B/C), man folgt hier dem Drahtseil bzw. ausreichend vorhandenen Markierungen. Anschließend folgt man dem Steig direkt am Grat, bis man zum Gipfel des Foronon del Buinz gelangt. Nach einem kurzen Abstieg (B) gelangt man in die breite Scharte zwischen den beiden Buinz Gipfeln, man folgt nun über Bänder weiter und steigt, ohne den zweiten Gipfel zu besteigen etwas schwieriger zur Gregnedulscharte ab. Von der Gregnedulscharte aus besteht die Möglichkeit ins Tal abzusteigen.
Der Weg folgt nun nach etwas leichter Kletterei (1) und einem kurzen versicherten Abstieg (B) über sehr ausgesetzte Bänder weiter. Man durchquert die eindrucksvolle Wand der Cima delle Purtate, stets knapp unter dem Grad und stellenweise auch kurz darauf. Nach einigen versicherten Stellen (B/C) erreicht man eine Scharte, hier teilt sich der Weg. Gerade aus weiter führt ein unversicherter Steig zur Gregnedul Alm. Der Ceria Merlone Steig führt jedoch durch die Scharte in die Nordwand. Nach einigen Metern auf einem Grasband folgt eine knapp 20m lange Strickeiter (C ). Danach folgt man dem Steig über Schuttbänder bis man zu einigen versicherten Kletterpassagen gelangt (B).
Abschließend erreicht man über leichtes Schrofengelände(1) und ein Schuttfeld die Bärenlahnscharte.


ABSTIEG // Von der Bärenlahnscharte folgt man dem markierten Steig 625 zum Passo degli Scalini und über diesen zur Gregnedul Alm. Von hier aus gelangt man über die Forststraße (Giro delle Malghe) wieder zurück zur Pecol Alm.

 Bilder aus der Tour:

zurück zur Übersicht
  • black diamond
  • smith optics
  • carinthia-bags
  • gästehaus hubertus